Die Tod und das Mädchen

Von Januar bis Juli 2022 lanciert die neue Digitale Bühne des PATHOS jeden Monat einwöchige Kurzresidenzen mit anschließendem digitalem Arbeitseinblick. Die Experimentalreihe richtet sich an Künstlerinnen* unter 25 Jahren aus Bereichen wie Malerei, Film, Musik, Tanz, Gaming oder Text. Wie kann die jeweilige Kunstform am besten in den digitalen Raum transferiert werden? Mittels Open Call können sich Interessentinnen* bewerben, um die eigene künstlerische Praxis im Cyberspace zu erforschen. Mit gezielten Inputs sollen kunstformspezifische Werkzeuge für den immer wichtiger werdenden online-Kulturraum arbeitet werden.

Die sieben Monate stehen unter dem Titel «Die Tod und das Mädchen». Ist «Der Tod» die finale Überspitzung des alten weißen Mannes? Fest steht: «Der Tod» ist per Definition die älteste und weißeste denkbare Figur in der Kulturgeschichte. Was passiert, wenn diese Figur unter der «Me too» Debatte betrachtet wird? Die sieben kulturschaffenden Frauen* werden eingeladen, sich in der digitalen Experimenalreihe thematisch mit der Dekonstruktion der mythischen Figur des Todes zu befassen.

Die einzelnen Künstlerinnen* werden im Vorfeld des Arbeitseinblicks mit zwei Videos vorgestellt.

CORONA HINWEIS

Trotz landesweiter Lockerungen herrscht beim GamesFestival22 in Innenräumen, bei denen nicht mindestens 1,5 Meter Abstand gehalten kann, weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung! Dabei ist es egal, ob es eine medizinische Maske, eine Maske aus Stoff oder (von uns empfohlen) eine FFP2-Maske ist.

Wir freuen uns auf Euch! 👾

Wo?

Pathos Theater

Dachauer Str. 110d

80636 München

Wann?

29.04.2022 / 20:00 - 21:00

Für Wen?

Alle die Lust haben

Anmelden

Organizer:

Sophia Stiehler und Alexandra Paal